| | |

Albrecht Hegge

Fiskars Sensum

Referent
Prof. Martin Topel

Kontakt: albrechthegge(at)gmail.com

Konzept:
Die meisten Bewässerungscomputer funktionieren über eine Zeitschaltuhr und beziehen das Wetter nicht oder nur schematisch in ihr Bewässerungsverhalten mit ein. Die Regelung hängt von den Annahmen des Nutzers ab, das Gerät muss meist umständlich und häufig neu programmiert werden. Eine intelligente Lösung bietet der Fiskars Sensum, dessen separater Sensor die Feuchtigkeit im Boden misst, mit dem Hauptgerät kommuniziert und die Bewässerung flexibel an die Witterungsbedingungen anpasst. Das System arbeitet exakt, ressourcenschonend und ohne weiteren Programmieraufwand. Auch die Energieversorgung ist nutzerunabhängig über ein Solarmodul am Sensor und eine integrierte Mikroturbine in der Ventileinheit geregelt. So sind auch während längerer Abwesenheiten zuverlässige Messergebnisse und eine witterungsadäquate Bewässerung garantiert. Für die Handbewässerung gibt es zusätzlich einen zweiten Schlauchanschluss mit manuellem Ventil.

/