| | |

Gerrit Ali Färber

Forward Q2
Ultramobiles Leichtbau-Kajak

Referenten:
Prof. Martin Topel
Prof. Matthias Schönherr

Kontakt: g.faerber(at)mail.de

Konzeption:
Oberste Priorität bei der Entwicklung des Q2 hatte von Beginn an die Mobilität. Mit seinem sehr kleinen Packmaß und einem Gewicht von weniger als 6000 Gramm ist es das erste Faltkajak, das sich auch über große Distanzen für den Transport im Rucksack eignet.
Das Q2 greift die ursprüngliche Bauweise der Inuits auf und kombiniert diese mit modernen Techniken. Ein tragendes Gerüst aus eloxiertem Aluminium bildet die Grundform des Kajaks und sorgt für Stabilität. Über diese wird die sehr leichte und dennoch extrem widerstandsfähige Bootshaut aus TPU-beschichtetem Nylongewebe gespannt. An beiden Seiten laufen über die gesamte Bootslänge Doppelluftschläuche, die durch die Spanten gegen die Außenhaut gedrückt werden und in gefülltem Zustand somit die Rumpfform optimieren.
Diese Eigenschaften machen es insbesondere für den Outdoor- und Trekkingsport interessant. Ohne aufwändigen Bootstransport lassen sich Touren an Land und auf dem Wasser problemlos kombinieren.

/