| | |

Nina Pesch

Thema der Diplomarbeit: 
Beschäftigung für demente Senioren/Lugna

Referenten:
Prof. Martin Topel
Prof. Andreas Kalweit

Kontakt: nmpesch(at)gmx.de

Konzeption
Mit dem Alter nehmen die physischen und sensorischen Fähigkeiten ab. So leiden derzeit etwa 1,2 Millionen Menschen in Deutschland an einer Demenz – und die Tendenz der Erkrankungen ist steigend. Selbst kleinste Handgriffe erscheinen unlösbar. Der Verlust der Kontrolle verursacht oft Depressionen, mangelnde Motivation und Einsamkeit. Lugna gibt den Nutzern zwar nicht ihr gewohntes Leben zurück, dafür aber ein Stück Lebensfreude. Denn auch wenn Pflegepersonal oder Angehörige keine Zeit für die Patienten haben ist Lugna immer für sie da.
In den zwei verschiedenen Modi ist es möglich Lugna entweder als Musikkissen mit eigenem integrierten Soundsystem oder als Kuschelersatz zu nutzen. Der zweite Modus wird durch nachgestelltes Atmen, leichte Bewegungen des Körpers, Wärme- und verschiedene Härtezonen definiert und suggeriert Geborgenheit und Wärme beim Nutzer. So ist der Demenz-Erkrankte ein Stückchen weniger allein.

 

/