| | |

Mikko Thewes

ROMBUS
Reisekoffer

Referenten:
Prof. Martin Topel
Prof. Andreas Kalweit

Kontakt: m.thewes(at)vr-web.de

Konzeption:
Es gibt kaum jemanden, der nicht schon einmal einen Reisekoffer benutzt hat. Oft liegen, am Reiseziel angekommen, dann die benötigten Teile unter vielen Schichten aus Kleidung und Utensilien.
Früher reiste man mit seinem Schrankkoffer. Dies war bedeutend übersichtlicher, denn durch bessere Ordnung musste man nicht lange nach bestimmten Gegenständen suchen. ROMBUS schlägt die Brücke zwischen diesen Koffer-Typen. Hochkant auf Rollen stehend, kann der neu konzipierte Koffer auf 270° geöffnet werden. Er muss nicht erst auf die Seite gelegt werden, um an die innen liegenden Fächer zu gelangen. Die Taschen auf der Oberseite können herausgenommen und einzeln benutzt werden: zum Beispiel als Aktentasche, Kulturbeutel oder Kleinkram-Tasche.
Wer auf der Rückreise mehr Gepäck als auf der Hinreise haben sollte, kann durch Verschieben dieser Taschen bis zu 20 % mehr Packvolumen erzielen.

/