| | |

id_kachelcross: wasser kraft + X

Referent:
Prof. Gert Trauernicht

Uwid steigt in die Fluten der Wupper – das inzwischen traditionelle Projekt des dritten Fachsemesters im Industrial Design der Bergischen Universität Wuppertal geht in die nächste spektakuläre Runde. 
Die Aufgabe an die Studierenden lautete diesmal: Konzipiert und baut eine Sonde, die beispielsweise den pH-Wert der Wupper misst, die Fließgeschwindigkeit bestimmt oder die Temperatur feststellt. Die Sonde soll Strom durch die Wasserkraft der Wupper erzeugen und sich somit selbst versorgen. Die Messergebnisse der insgesamt fünf Gruppen sollen live ins Foyer der Junior Uni übertragen werden.
Wasser zum „anfassen“
Die Junior Uni plante bereits seit längerem für ihre Studenten ein solches Demonstrationswasserwerk in der Wupper. Diese enge Kooperation zwischen „großer“ und „kleiner“ Uni machte es nun möglich, Ideen, die bereits mit dem Wupperverband, den WSW und den Wasserbehörden diskutiert wurden, für den Lehrbetrieb der Junior Uni zu erproben. Das Projekt ist langfristig angelegt: Zum einen sollen Technik und Design der Modelle später in die tatsächliche Umsetzung des geplanten „Wasserwerks“ münden. Zum anderen werden die angehenden Designer ihre gewonnenen Erkenntnisse in Kursen an die Junior Uni-Studenten vermitteln und ihre Lösungen mit ihnen weiterentwickeln. Im Vorfeld haben sich die Studierenden von Prof. Trauernicht mit den wissenschaftlichen Fach­koordinatoren der Junior Uni ausgetauscht. Bei der Präsentation am 15. Januar 2016 waren diese gemeinsam mit Junior-Uni-Studenten Teil der Jury und bewerteten die Nutzbarkeit der Sonden für ihre Kurse mit. Wie immer gab es zwei Disziplinen, in denen die Studentengruppen punkten mussten: ein Modell, das tatsächlich Werte in der Wupper misst und eines, das im kleineren Maßstab gestaltet wird und ein mögliches Serienprodukt darstellt.
Kachelcross ist ein Projekt im Rahmen der ­Designmethodik und wird von Professor Gert Trauernicht betreut.

Zur Dokumentation der einzelnen Gruppenarbeiten erstellte jedes Team ein Video, dass den gesamten Entwicklungsprozess zeigt und einen Einblick in das technische Know-How, die Kreativität und die Arbeitsweise unserer Studenten gibt.

Die Teamvideos finden Sie auf YouTube oder Vimeo unter dem Stichwort „kachelcross 2016“

Link zum Bericht in der Lokalzeit WDR

/