| | |

Christoph Labocha

Entwicklung einer szenariobasierten strategischen Planung für die vernetzte Mobilität der Zukunft

Anhand zwei Szenarien, die das urbane Ökosystem im Jahr 2036 beschreiben, werden neue Mobilitätskonzepte für für die vernetzte Automobil- und Logistikbranche entwickelt.

Referenten:
Prof. Dr. Fabian Hemmert
Prof. Andreas Kalweit

Kontakt: labocha@disroot.org

Konzeption:
Innovationszyklen in der Automobilbranche verkürzen sich, Informationsketten in der Logistik verdichten sich und neben der Elektromobilität rückt auch die Entwicklung vernetzter Fahrzeuge immer mehr in den Fokus der großen Fahrzeughersteller. Die zunehmend offenen Grenzen zwischen Wirtschaftszonen und neuen Technologien tragen auch dazu bei, dass sich die gegenwärtigen Unternehmen in einer immer komplexeren Umwelt bewegen.

Mithilfe der szenariobasierten Planung werden strategische Handlungsempfehlungen für Unternehmen formuliert, die sie bei ihrer Planung in zunehmend volatilen Umwelten unterstützen sollen. Hierzu wurden zwei voneinander unterschiedliche Szenarien des urbanen Ökosystems für das Jahr 2036 formuliert, in welchem die zukünftigen Nutzerbedürfnisse und Einflussfaktoren für die Automobil- und Logistikbranche erläutert werden. So wurden Stärken und Potenziale in der vernetzten Mobilität ermittelt und Empfehlungen für neue Dienstleistungen und Mobilitätskonzepte entwickelt.

Die Masterthesis wurde in Kooperation mit P3 Automotive GmbH erarbeitet und steht unter Geheimhaltung.

/