| | |

Visionäres Design, (E23)

Prof. Gert Trauernicht
Prof. Martin Topel
Prof. Andreas Kalweit

Anhand weit in die Zukunft reichender Aufgabenstelllungen stehen Industrie Designer einem weitreichenden und komplexen Problemfokus gegenüber. 

Die gelernten Prozesse und Methoden aus der Produktentwicklung werden dabei dem erweiterten Aufgabenbereich entsprechend angepasst.

Die Veranstaltungen geben sowohl die Möglichkeit der Anwendung etablierter Prozesse, als auch die Möglichkeit neue und ergänzende Erkenntnisse in den Entwicklungsprozess zukunftweisender Ideen zu integrieren. Die Anlehnung an einen Industriesponsor unterstützt den Qualifikations- und Praxisanspruch der effizienten und verständlichen Kommunikation visionärer Ideen. 

Entwicklung innovativer ZukunftsideenErlernen von Prozessen, Tools und Rahmenbedingungen für visionäre ProduktentwicklungSimulation / Vorwegnahme von ErfahrungenDarstellung und Kommunikation zukunftsweisender Produktansätze

 Lehrveranstaltungen 

Visionäres ProjektMarketing und MarkenstrategieDesign und RechtRapid PrototypingKonstruktionssystematikDatabased PublishingMarktforschung/Statistik

 Mitarbeiter 

Dipl. Des. Volker Hübner

Modulbeauftragter

Prof. Gert Trauernicht

Digitale Formentwicklung, (DG25)

Prof. Matthias Schönherr
Dipl.-Des. Volker Hübner

Design ist vielfältig und im seinem Entstehungsprozess spielen digitale Medien eine wichtige Rolle. Die Möglichkeiten digitaler Anwendungungen sind multiplex und unterliegen einem rasanten Wandel. Nur ein souveräner Umgang verhindert es von der Multioptionalität überfordert zu werden.

Die Veranstaltungen dieses Moduls geben einen Überblick über die aktuellen digitalen Medien. Ziel ist es, die Fähigkeit zum selbstbestimmten und kontrollierten Einsatz dieser Mittel zu erlangen. Die Prinzipien hinter den Medien werden zum Ausgangspunkt der Betrachtung gemacht, um einen kontinuierlichen Fortschritt im Umgang mit ihnen zu erzielen.

  •  Anwenden digitaler Medien
  • Urteilsfähigkeit im Hinblick auf die Wahl geeigneter Hilfsmittel
  • Urteilsfähigkeit im Hinblick auf die Sinnhaftigkeit ihres Einsatzes
  • Erwerb von Programmwissen (kurzfristig-anwendungsbezogen)
  • Aufbau von Prinzipwissen (langfristig-abstrakt)

 Lehrveranstaltungen

  •  Formhermeneutik
  • Darstellungstechnik mit digitalen Medien
  • Computergestütztes Entwerfen für Fortgeschrittene

Modulbeauftragter

  • Prof. Matthias Schönherr