| | |

Anne Kurth

akurth(at)uni-wuppertal.de

Thema der Dissertation
Alternative Unternehmenskonzepte – alternativ Führen und dabei wirtschaftlich erfolgreich sein

Was sind die Erfolgsfaktoren von Unternehmen, die nach einem alternativen Unternehmenskonzept agieren und wie wird Design hier als Methode und Visualisierungsform eingesetzt?

Das ist die Fragestellung, die dem Thema der Dissertation zugrunde liegt. Die Bezeichnung „alternativ Führen“ ist dabei lediglich die Umschreibung für Unternehmenskonzepte, die sich entweder in ihrer hierarchischen Struktur, in der Art der Mitarbeiterführung oder einem anderen außergewöhnlichen Unternehmensgedanken von klassischen Unternehmensformen unterscheiden. Trotz oder wegen ihrer „Andersartigkeit“ sind viele dieser alternativen Unternehmen äußerst erfolgreich und innovativ. Welche Faktoren dabei maßgeblich sind, gilt es in dieser wissenschaftlichen Arbeit herauszufinden. 

Ziel der Arbeit ist es, diese Erfolgsfaktoren zu benennen und darüber hinaus, die Bedeutung von Design in einem solchen Zusammenhang zu ermitteln. Die Rolle des Designs wird auf zwei Ebenen analysiert: Zunächst wird geprüft, wie Design als Methode zur Innovation und Kreativitätsförderung sowie zur Potentialentwicklung und Veränderung im Unternehmen eingesetzt wird. Des Weiteren soll gezeigt werden, wie und ich welcher Dosis Design als Visualisierungsinstrument für die Unternehmenswerte eingesetzt und wie umgesetzt wird?

Die Arbeit fokussiert sich dabei auf Unternehmen, die in einer spezifischen Form Werte in ihrer Unternehmensphilosophie verankert haben: Menschenwürde, Tradition, soziale Verantwortung, Präzision oder auch monetäre Aspekte, sofern diese in einem ethischen Zusammenhang stehen. Diese Unternehmen werden im Rahmen der Dissertation anhand folgender Kriterien analysiert werden: Menschlichkeit und intellektuelles Kapital, Designkompetenz, Führungsstil und Führungspersönlichkeit, Organisationsstruktur, Wirtschaftlichkeit, Prozessabläufe und Innovationskultur.

Aktuelle Tätigkeit
Anne Kurth ist seit Anfang 2011 wissenschaftliche Mitarbeiterin am Fachbereich F der Bergischen Universität Wuppertal im Bereich Designtheorie und somit im Team von Frau Prof. Dr. Brigitte Wolf. Neben ihrer Tätigkeit in Forschung und Lehre arbeitet sie seit 1998 selbständig als Designerin und Coach mit ihrem Designbüro FORMFINDUNG. Mit Aufnahme der Tätigkeit als wissenschaftliche Mitarbeiterin konkretisierte sich auch das Dissertationsthema, das ein wichtiges Anliegen der Designerin ist.

CV
Während ihres Studiums zur Diplom Designerin an der KISD arbeitet Anne Kurth als Freelancerin für zahlreiche Designbüros und Agenturen als Artdirection und als Konzepterin – unter anderem für Atelier Markgraph, Interbrand Zintzmeyer und Lux, Yellow Design und kdh+p.  Noch im Studium wurde 1998 das Designbüro FORMFINDUNG gegründet. Mit FORMFINDUNG realisierte Anne Kurth zahlreiche Projekte für renommierte Kunden wie Alessi, Audi und WMF. Seit 2002 ergänzen diverse Coachingausbildungen die Beratertätigkeit. Das Engagement als Sachverständige bei Designpreisen, die Tätigkeit als Vorstand im KISD Club sowie die Dozententätigkeit an KISD und uwid sorgen dafür, dass Anne Kurth stetig in Bewegung und am Zahn der Zeit bleibt.